MOVE breaker bringt Bewegung in die digitale Hochschullehre

Photo by Claudia Schmalz on Pexels.com

Aufgrund der Umstellung auf digitale Hochschullehre hat sich der Alltag der Studierenden enorm verändert. Der tägliche Weg zur Lehrveranstaltung entfällt und das eigene WG-Zimmer wird zwangsläufig zum Lern- und Bildungsort. Um Studierenden weiterhin Bewegung und Sport zu ermöglichen hat das heiMOVE-Team für das Sommersemester innovative und attraktive digitale Angebote entwickelt, die kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Das MOVE breaker-Programm umfasst 20 kurze, motivierende und abwechslungsreiche
Bewegungsvideos (2-3 Minuten), die zur Mitte einer digitalen Lehrveranstaltung abgespielt werden können, um Studierende für eine aktive Pause zu begeistern. Das Programm greift die Idee einer bewegten Pause auf, setzt neue inhaltliche Schwerpunkte und reichert die Übungen mit Ansätzen der Gamification an. Beispielhaft sei hier auf das Video Marios Pause verwiesen, in dem die Studierenden in die Rolle von Super Mario schlüpfen und typische Spielsituationen meistern müssen.

Die Übungen und Challenges sind so konzipiert, dass alle direkt mitmachen können, d.h. es wird kein spezielles Outfit oder Equipment benötigt. Für eine authentische Darstellung wurde der Großteil der Videos in WG-Zimmern gedreht. Einzelne Videos wurden zugunsten einer besseren Kameraperspektive im Freien produziert. Die thematische Vielfalt sowie die moderne Aufbereitung spiegeln sich im Namen der Videos wider: Kreislaufpush, On-Beat, Strength and Core, Yoga, Mobility-Break sowie einige Specials. Jedes Video ist ein Unikat – überzeugen Sie sich gerne selbst.

Das Feedback der ersten beiden Vorlesungswochen ist sehr positiv. Einige Studierende sprechen von einem Energie-Booster sowie einer deutlichen Motivationssteigerung infolge der Bewegungseinheit. Zwei Kollegen berichten, dass sie im Vorfeld ihrer Lehrveranstaltung gemeinsam mit ihren Kindern die Übungen ausprobieren, um einen guten Eindruck vor ihren Studierenden abzugeben.

Einen wichtigen Erfolgsbaustein bildet sicherlich auch das zweiseitige Factsheet, das in
Zusammenarbeit mit dem Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg erstellt wurde und gesundheits- sowie sportwissenschaftliche Befunde kurz und prägnant erläutert. Folglich ist ein MOVE breaker-Video nicht nur eine willkommene Abwechslung im Studienalltag, sondern ein zentrales Element der physischen, psychischen und sozialen Gesunderhaltung.

Aus meiner Sicht ist dieses digitale Bewegungsangebot ein großartiges Beispiel für die
Implementierung von Hochschulsport in Forschung, Lehre und Transfer an der Universität Heidelberg. Unter dem Dach von heiMOVE, dem Hochschulsport von morgen, werden seit einem halben Jahr zahlreiche innovative Projekte und Maßnahmen umgesetzt. Gemeinsam mit meinem Team freue ich mich auf weitere spannende Projekte inner- sowie außerhalb der Universität. Schauen Sie gerne auf unserer Homepage vorbei oder lassen sich von unseren auditiven Work- und Runouts begeistern.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: