Online, offline oder doch blended?

Halbzeit des Sommersemesters und die Kritik an digitalen Lehr-Lernformaten an Hochschulen wächst. In den vergangenen zwei Wochen haben sich zwei Lager gebildet: Auf der einen Seite Vertreter der Präsenzlehre und ihrer traditionellen Veranstaltungsformate, auf der anderen Seite Befürworter einer digitalen Lehre mit innovativen und kollaborativen Bildungsangeboten. Für einen kurzen und prägnanten Überblick empfehle ich den„Online, offline oder doch blended?“ weiterlesen

Tipps und Tricks für den Einsatz digitaler Tools

Ursprünglich lautete der Titel dieses Blogbeitrags „Didaktische Strukturierung von Bildungsprozessen mittels digitaler Technologien unter Berücksichtigung verschiedener Interaktionsformen der Lernenden“. Die Reaktionen wären vermutlich ganz unterschiedlich ausgefallen. Ich habe mich bewusst für eine verständlichere Formulierung entschieden, da ich keine wissenschaftliche oder hochschuldidaktische Publikation schreiben, sondern meine Gedanken einer größeren Zielgruppe präsentieren möchte. Während meine ersten Blogartikel„Tipps und Tricks für den Einsatz digitaler Tools“ weiterlesen

Digitale Lehre interaktiv gestalten – Wie fördere ich Interaktionen der Lernenden?

Eine der großen Herausforderungen bei der Gestaltung digitaler Lehr- und Lernprozesse sehe ich aktuell in der Berücksichtigung verschiedener Interaktionsformen der Lernenden. Mir geht es hier nicht um das reine digitale Abbild sogenannter face-to-face-Kontakte mittels Webcam und kleiner Vorstellungsrunde, sondern um die systematische, strukturierte und didaktisch sinnvolle Implementierung unterschiedlicher Interaktionsformen in die Planung eigener Lehrveranstaltungen. Meiner„Digitale Lehre interaktiv gestalten – Wie fördere ich Interaktionen der Lernenden?“ weiterlesen

Potenziale der Digitalisierung im organisierten Sport

Im Sportmanagement gelten Kommerzialisierung, Professionalisierung und Digitalisierung als drei Megatrends, die unsere gesellschaftliche und technologische Entwicklung maßgeblich bestimmen. Im Unterschied zu kurzfristigen Produkt- oder Modetrends zeichnen sich Megatrends durch eine Halbwertszeit von ca. 25-30 Jahren aus, d.h. sie prägen nicht nur die heutige Zeit, sondern auch die kommende Generation. Insbesondere die Digitalisierung trägt dazu bei,„Potenziale der Digitalisierung im organisierten Sport“ weiterlesen